Urlaub 2016 muss in Hellas sein!

Chios, Kos, Lesbos – Ostägaeische Inseln – für viele bisher völlig unbekannt kam mit der Flüchtlingskrise zu medialen Ehren. Leider zu solchen, die Ende Februar in Schlagzeilen wie „90% Buchungsrückgang in Lesbos. Griechenland steht vor der nächsten Katastrophe!“ ihren Höhepunkt fanden.

Das ist ein Aufruf  für Urlaub in Griechenland und speziell Lesbos – trifft aber sicher auch auf alle anderen Ostägaeischen Inseln zu – Lesbos kenne ich ein wenig.

  1. Sicherheit und Ängste
    Letztes Jahr im Juli+August verbrachte ich ganz im Westen von Lesbos (Sigri). Auf den Straßen im größeren Umkreis von Mytilini gingen Flüchtlinge zu Fuß entlang. Das Gefühl der eigenen Ohnmacht „wem soll ich helfen? wie entscheiden?“ war größer als das Gefühl der Angst oder Unsicherheit.
    Soweit ich von Menschen dort weiß: Durch die Einrichtung der Aufnahmezentren und den organisierten Transport sind kaum mehr Flüchtlinge auf den Straßen.
  2. Vorurteil: „Alles ist voll mit Helfern und Flüchtlingen!“
    Das trifft für jene Orte zu, die Richtung Türkei liegen. Dort wo viele Helfer sich von ihren Strapazen ausruhen ist die größte „Gefahr“ wohl die, dass man auch mithilft und anpackt. Aber eine, der man sich durchaus aussetzen sollte!
  3. Die „Griechenlandkrise“ selbst
    Davon habe ich und auch alle anderen Touristen letztes Jahr in Sigri nichts bemerkt. Weder gab es Versorgungsengpässe noch Geldmangel.
  4. DIE GRIECHEN haben über ihre Verhältnisse gelebt!
    Eine unzulässige Verallgemeinerung und Vereinfachung wie „alle Österreicher sind …“. Auf die Griechen in den kleinen Dörfern in denen ich seit über 35 Jahren immer wieder Urlaub mache trifft das sicher nicht zu.
  5. Deshalb:
    Die Menschen in Griechenland brauchen die Einnahmen aus dem Tourismus – im wahrsten Sinne des Wortes: „Wie einen Bissen Brot!“
    Keine Angst!
    Hinfahren!
    Selbst entscheiden ob man helfen oder nur Urlaub machen will!

Wer mit mir darüber plaudern will, kommt am Besten diesen Sommer dorthin:
http://www.sigriholidayrentals.gr/en
https://de.wikipedia.org/wiki/Sigri

und zum Surfen zu Martina und Marcel aus Vorarlberg:
http://www.sigrisurf.com/de

 

1 comment on “Urlaub 2016 muss in Hellas sein!Add yours →

  1. Hallo Michael!
    Danke für den Bericht, echt gut geschrieben!
    Bei der Lage der Flüchtlinge muss ich die Situation noch mals erklären! Seit dem Eu-Türkei deal kommen keine neuen Flüchtlinge mehr bei uns auf die Insel. Und die wenigen die auf die Rückführung warten, sind in Moria (Ost Seite der Insel) im outback stationiert. Wir waren erst kürzlich dort um anzuschauen was da wirklich los ist, aber wir haben auch dort nicht wirklich was von Flüchtlingen gesehen! Dafür sehr viele sogenannte freiwillige Helfer der Organisationen (freiwillig heisst übrigens, freie Unterkunft, Reisekosten+monatlicher Gehalt)
    Ansonsten sieht mann auf der ganzen Insel nichts von Flüchtlingen! Auch vor dem Deal haben wir ja nichts mitbekommen weil das ab Oktober organisiert abgelaufen ist. Flüchtlinge kamen, und gingen meistens am gleichen Tag auf die Fähre Richtung Athen-Österreich-Deutschland. Die Flüchtlinge waren auf der Durchreise, aber in Österreich und Deutschland sind sie geblieben! Bei uns auf Lesvos muss mann sich über Flüchtlinge oder Wirtschaftskrise keine sorgen machen, es ist alles wie es wahrscheinlich schon vor 40 Jahren war;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.