Michael Schober

Webshop kills the next door store?

Ich kaufe lieber im Geschäfte um’s Eck!

Verraten Sie mich nicht bei meinen Branchenkollegen: Ich bin einer von jenen, die im Internet bei Amazon suchen und dann in der Buchhandlung vor der Haustür einkaufen. Warum? Na ja stöbern ist zu jeder Tageszeit möglich, aber ich will, daß mein Buchhändler noch lange lebt und das mit den Zustelldiensten ist so eine Sache – aber davon in einer anderen Ausgabe mehr. Diesmal eine kleine Web-shop-real-shop-Odysee um zum Objekt der Träume zu kommen.

Bestimmte Skihelme muß ein Ingenieur einfach haben …

Ein Ingenieur der die Vorzüge eines kabellosen Stereo-Bluetooth-Kopfhörers zum Musikhören UND Telefonieren beim Laufen oder Langlaufen erkannt hat, denkt: Warum nicht auch beim Schifahren? Aber eigentlich sollte das in den Helm eingebaut sein. Vielleicht gibt es das schon um mir die Liftfahrten zu verschönern?

… also sucht er nach dem passenden Artikel

Also frage ich, beim nächsten Besuch im Frühherbst in einem Mega-Intersportgeschäft nach: Skihelm mit Bluetooth? Ja, von so etwas hat er schon gehört – aber jetzt nicht lagernd, weil die Skisaison ist ja schon vorbei. Ich suche also weiter ohne Zeitdruck – es ist ja noch lange bis zur nächsten Skisaison – im Internet.

Skisaison in Sicht – die Lager füllen sich!

Meine Recherchen haben ergeben, daß es von mehreren Anbietern etwas gibt. Aber ein Helm muß auch passen, also ist kaufen über Webshop diesmal gar keine Option. Das Mega-Sportgeschäft führt sehr viele Giro-Helme. Ja sie können mir das Modell mit Bluetooth (BT) bestellen, aber ich muß anzahlen und ihn dann auch nehmen. „Wie bitte? – Und wenn das BT nicht so funktioniert?“ Bei Bestellware gibt es keine Rücknahme, weil auch der Hersteller den Helm nicht zurücknimmt. Ich finde ein anderes Sportgeschäft das bestellt den Helm ohne Abnahmeverpflichtung. Dezember – noch genug Zeit bis zum Skiurlaub und laut Marketingbeschreibung im Web kann der Helm was ich mir wünsche.

Hurra er ist da! – und eine 1A Entäuschung

Die Größe ist ok – aber was sollen die vielen Kabel? Eines geht vom MP3-Player über einen Zwischenclip zum Helm für Musik hören. Der Clip trägt stolz das BT-Logo aber unterstützt nur das Telefonprofil. Leider nein – unter „kabellos“ verstehe ich was ganz anderes. Das Marketing hat da einiges ausgeblendet der Kabelsalat ist am Produktfoto nicht drauf gewesen.

Doch was lagernd!

Anfang Jänner Abverkaufshopping – ich nochmals bei Intersport und sie haben da einen Satz Uvex Earpads die ein Kunde zurückgegeben hat. – Zurückgegeben ???! Ein Sender für den MP3-Player ist dabei und der Helm hat Empfänger für Telefon und Stereo eingebaut sagt das Handbuch vielversprechend. Den MP3-Sender will ich aber nicht verwenden kann alles mein Telefon. Die Helmakkus sind leer – also ein wenig warten.

Batterien geladen – ich auch!

Kurz gefaßt, nach 30 Minuten versuchen habe ich das ganze Zeug im Geschäft gelassen. Noch ein Anruf bei Uvex: Der Helm kann Stereo nur mit dem eigenen Sender kommunizieren und mit nix anderem gekoppelt werden ich muß halt einen MP3-PLayer UND mein Telefon mitschleppen. Na sicher NICHT! Es ist schon Mitte Jänner 2009 – wieder zurück zum Internet.

Gefunden – So nah und doch so fern!

Schon eher lustlos stöbere ich wieder los und da gut versteckt in einem ebay shop ist er! Aber ich will ja nicht im Web kaufen! Also welches Geschäft in Wien führt Salomon Helme? So gut wie keines! Nach dem medienwirksamen Regionalpolitikerunfall sind Helme sowieso alle vergriffen – kein einziger Salomon-Helm in Wien um wenigstens die Größe zu probieren! Also Kopf abmessen, hin und her mailen – der freundliche ebay-shop scannt das Handbuch und mailt es mir, wenn der Helm nicht ok, einfach zurücksenden und Geld zurück also bestelle ich. Der Helm kommt aus Frankreich nach Salzburg, von Salzburg nach Wien genau am Tag vor der Abreise – und er paßt! Die BT Funktionen sind genau so wie gewünscht. Keine unnötigen Kabel, alles kann auch mit dicken Handschuhen bedient werden. Die Liftfahrten sind ein Genuß, die Wir-haben-uns-verloren-wo-bist-Du-Telefonate – die immer nur dann kommen, wenn der Sessellift 30 Meter über einem Wildbach schwebt – stressen mich nicht mehr.

Einkaufen also nur mehr mit Schutzbekleidung!

Wenn ich jetzt in ein Geschäft gehe und höre die gefährliche Drohung: „Ich kann’s Ihnen bestellen“ – dann lege ich alle erforderlichen Protektoren an, setze meinen Helm auf und renne laut schreiend aus dem Geschäft: „BESTELLEN KANN ICH ES MIR SELBER!“. Aber jetzt frage ich Sie, sind daran die Webshops schuld? Nicht grundsätzlich, ich glaube die Realweltgeschäfte verbocken da schon ihren Teil – aber bei www.proskating.at kaufe ich sicher wieder ein!

Ihr Michael Schober

PS: Der Akku des Salomon Helm wird über mini-USB-Stecker geladen!

Ergänzungen 2017:

2014 war hat Bluetooth nach Tiefschneetagen begonnen auszusetzen und 2015 war es endgültig vorbei. Der Schnee in den MIni-USB-Anschlüssen hat wohl Kurzschlüsse produziert.
Bei sehr langen Versuchen, Ersatzteile von Salomon oder Skullcandy zu bekommen habe ich mehrmals intensiv an Reinhard Mey und sein „Ich bin Klempner von Beruf“ gedacht:
Das uralte Modell gibt es schon längst nicht mehr!

2013-02-13-21-26-43
Falls wer dieses Ersatzteil hat bitte melden!

Zum Glück hat das Soundelement des Helms zusätzlich zu Bluetooth auch die Möglichkeit mit einem einem Stereo 3,5 mm Klinkenkabel (3 Pole) Musik zu hören.
2016 habe ich deshalb nur Musik gehört (also nicht telefoniert) und weiter gesucht. Gefunden habe ich keine Ersatzteile, ABER einen fast kompletten iPhone Kopfhörer der vor meinem Haustor unter die Räder eines Autos gekommen war.
Beide Ohrstöpsel waren zerquetscht.

Da war er wieder: „Der Ingenieur“!
– einen 3-poligen 3,5mm Klinkenstecker besorgt
– die kaputten Ohrstöpsel abgezwickt und statt dessen
– die vier haarfeinen Kabelchens (das war das Mühsamste) an den 3-poligen Stecker angelötet (Masse zusammen, links + rechts brav getrennt – damit sie nicht streiten … 🙂 )

Das Mikrophone ist bekanntlich im Laut-Leise-Element des iPhoneKopfhörers, welches sich nun knapp unter dem Helm befindet. Ich kann Telefonieren, abheben, start-stopp, lauter leiser, … halt nicht mehr mit den coolen Elementen am Helm sondern mit dem iPhone-Bedienelement, aber Helm gerettet und einen iPhone-Kopfhörer rezykliert. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.