Michael Schober

ERP Auswahl in aller Munde

für L.Derksen & Co. Weingroßhandel/Leobendorf bei Korneuburg

L. Derksen ist Generalimporteur von Wein, Spirituosen, Sirupen und Fruchtsäften. Kunden sind die bekannten Handelsketten und Gastronomie.

Eine seit 1991 im Einsatz befindliche 24×80 GreenScreen-Lösung für Fakturierung und Buchhaltung mit zahlreichen, angedockten Indivualergänzungen, die vom Geschäftsführer selbst über Jahrzehnte entwickelt wurden, zu ersetzen, ist immer eine Herausforderung.
Aber wenn die heutige Anforderungen aus dem Lebensmittelhandel (GS1, EDI, …) nur mehr mit viel manuellem Aufwand abdeckbar sind, dann ist es an der Zeit in eine moderne ERP-Lösung zu investieren.

Aber in welche?
Um möglichst sicher und gleichzeitig effizient vorzugehen, hat sich L.Derksen entschieden, den Auswahlprozess mit externer Beratung durch Michael Schober auf Basis des IT-Matchmaker zu unterstützten.
Nach Erstellung des Lastenheftes (Basis: Food&Process) im Herbst 2015 wurden im ersten Schritt sowohl Speziallösungen für Getränkehandel, wie auch allgemeine ERP-Systeme mit einem „Request-for-Information“ und den aus dem Lastenheft destillierten Kernanforderungen angeschrieben.
Jene die mitmachen wollten und sich qualifizierten erhielten den RFP (Request for Proposal) und legten auf Basis des Lastenheftes im November 2011 ihre Angebote.

Schlussendlich wurden vier Systeme im Dezember 2015 zur Präsentation eingeladen und am 24.2.2016 der ebenfalls mit Unterstützung von Michael Schober ausgearbeitete Vertrag für die Implementierung unterschrieben.

Projektzeitraum: September 2015 – Februar 2016

Ansprechpartner beim Kunden: „Der Chef persönlich“ ist neben dem Tagesgeschäft jetzt Mitten in der Implementierung mit dem ERP-Lieferanten. Ich halte mich aus dem Projekt derzeit raus‘, fragen Sie deshalb bitte zuerst mich bis Herr Mag. Brouard wieder Luft hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.